Radlwallfahrt nach „Vierzehnheiligen Lichtenfels“

Nachdem die Radtouristikfahrt in Lupburg mit 1500 Teilnehmern vorzeitig ausgebucht war, entschlossen sich 8 Radler der Concordia spontan eine „Radlwallfahrt sportlicher Art“ nach „Vierzehnheiligen“ zu unternehmen. Pünktlich am Sonntag um 08:00 Uhr konnte Radspartenleiter Rainer Hecht 8 Rennradsportler der Concordia begrüßen. Die Tour ging über Erbendorf-Kemnath-Bayreuth-Heinersreuth-Thurnau-Kasendorf-Weismain zur Basilika „Vierzehnheiligen“. Sportsfreund Rudi Kreuzer hatte die Strecke auf seinem GPS-Gerät auf verkehrsarmen Straßen ausgearbeitet. Es waren schließlich 125 KM bei 1800 Höhenmetern. Die Gruppe war dann gegen 13:00 Uhr am Wallfahrtsort. Die Radler hatten nun ein schmackhaftes Mittagsessen mit einem kühlen Bier verdient. Der Besuch der Basilika war für alle ein eindrucksvolles Erlebnis, einen Rucksack voller Wünsche und Bitten wurden am Wallfahrtsort zurückgelassen. Ein besonders Anliegen nach „ Oben“ war der Wunsch um gutes Radlwetter sowie unfallfreier Verlauf der am 28.06. stattfindenden 17.Panoramatour in Windischeschenbach. Froh gelaunt fuhren nun die gestärkten Radler nach Lichtenfels wo bequem dann die Rückreise mit der Deutschen Bundesbahn über Kulmbach, Bayreuth nach Weiden angetreten wurde. Alle waren sich einig, eine solche Radlwallfahrt in den nächsten Jahren wieder zu unternehmen.

Invalid Displayed Gallery


RSV Concordia Windischeschenbach e.V.
Weiss Erwin